Funk - TETRA

TETRA-Gesprächsgruppen

Was ist eine Gesprächsgruppe?

Eine Gesprächsgruppe entspricht einem Kanal im „alten“ analogen Funksystem.

 tetra-gruppen

Wer legt fest auf welcher Gruppe gefunkt wird?

Alleine die Leitstelle. Je nach Auslastung und Dispolage werden unterschiedlich viele Gruppen betrieben bzw. überwacht. Wo auch immer der Notfall ist und welche Einsatzmittel auch immer zu diesem Ort berufen werden, alle Einsatzmittel werden von der Leitstelle auf der für diesen Einsatz zugewiesenen Sprechgruppe koordiniert und disponiert

 

Wie lautet der Rufname der Leitstelle?

Der Rufname der Leitstelle ist „LEO“. Natürlich reagiert die Leitstelle auch auf “ Rettungsleitstelle Niederösterreich“ oder Kurzformen wie zum Beispiel „Leitstelle“, „Niederösterreich“ oder „Rettungsleitstelle“. Am besten aber sie sprechen die Leitstelle mit „LEO“ an.

 

Welche Gruppen werden bei Übungen verwendet?

Für Übungen, an denen die Leitstelle teilnehmen soll oder aber auch an denen die Leitstelle nicht beteiligt ist, ist grundsätzlich die Sprechgruppe NNOE-13 vorgesehen. Wenn Sie diese Gruppe auch für kleinere Übungen in ihrem Bereich verwenden wollen, tun sie das einfach, eine Freigabe dazu ist nicht erforderlich.

 

Welche Gruppen werden bei Grossereignissen verwendet?

Die TETRA-Sprechgruppen NNÖ-09 und NNÖ-10 sind für die Verwendung bei Grossereignissen designiert. Der Fahrdienst kann also erwarten, dass bei Bedarf von der Leitstelle ein Umschalten auf diese Sprechgruppen angeordnet werden kann, wenn größere Ereignisse dies notwendig machen (Grossunfälle, längere dauerndeEreignisse, etc). Damit ist sichergestellt, dass der Regelbetrieb einer Region nicht durch den Großunfall beeinträchtigt wird.

Auf der Hinfahrt zu einem Grossschadensort fährt man ganz normal auf der Gruppe, die in der Pagernachricht steht (wie bei jedem anderen Einsatz). (Erst) auf Anweisung der Leitstelle erfolgt ein Umschalten auf jene Gruppe, die am Schadensort verwendet wird (das wird vermutlich NNOE-09 oder NNOE-10 sein) Beim Verlassen des Schadensortes schaltet man wieder auf die ursprüngliche lokale Gruppe zurück.

 

Welche Gruppen verwendet die Bergrettung?

Wir wickeln unseren Funkverkehr mit der Bergrettung vor allem auf der Gruppe NNÖ-14 ab. Benötigt die Bergrettung im Rahmen eines Bergrettungseinsatzes weitere „externe“ Rettungsmittel (RTW/NAW/NAH), dann kann es durchaus nötig sein, dass diese Rettungsmittel ebenfalls auf die Gruppe NNÖ-14 umschalten (nur auf Anweisung der Leitstelle). Umgekehrt wird die Bergrettung auf die jeweils regionale Gruppe (01-06) schalten, wenn sie einen bereits laufenden Rettungseinsatz unterstützen soll.

 

Welche Gruppe wird bei Einsätzen in Wien verwendet?

  • Auf der TETRA-Gruppe „RDBRWSPRG1“ ist die Kommunikation bei Einsätzen im Auftrag der Berufsrettung Wien – MA 70 im Wiener Stadtgebiet sichergestellt. Diese Sprechgruppe darf nur dann verwendet werden, wenn Einsätze im Auftrag der MA 70 durchgeführt werden.
  • Für die sonstige Kontaktaufnahme mit der Leitstelle der MA 70 (z.B. Fahrzeug aus NÖ kommt zu einem medizinischen Notfall im Wiener Stadtgebiet), ist die Notfallsprechgruppe „RD-AUSTRIA“ zu verwenden, die ebenfalls von der MA 70 überwacht wird. Der Einfachheit halber kann so ein Ereignis natürlich auch dem „normalen“ LEO-Disponenten mitgeteilt werden, der es dann an die MA70 übermittelt.

 

Welche Gruppe verwendet das Burgenland?

Wir haben auch das „burgenländische TETRA“, ein nicht kompatibles Digitalfunknetz über einen Link ins unser System eingebunden. Damit ist es möglich, auf Gruppe 11 mit burgenländischen Ressourcen zu funken, natürlich nur so lange, als ein Kontakt zur Infrastruktur des TETRA-Netzes (örtlich in NÖ und im angrenzenden Burgenland) besteht.

 

Wie sehe ich auf welcher Gruppe ich funken muss?

Im Regelbetrieb des Rettungsdienstes werden die Gruppen NNÖ-01 bis NNÖ-06 für die Abwicklung verwendet. In der ESAPP-Alarmierung wird die zu verwendende Gruppe angezeigt.

tetra-gruppen


Advertisements