Alarmierung First Responder

Wir setzen auf redundante Alarmierung

Wir setzen auf eine gesicherte Alarmierung mittels Pagerruf und ESAPP.

Redundante Alarmierung bedeutet, dass die diensthabende Mannschaft über zwei von einander unabhängige Systeme erreichbar ist. In unserem Fall über Pager und ESAPP zusätzlich nach Möglichkeit auch über TETRA, d.h. ein Mannschaftsmitglied sollte neben dem verpflichtenden Pager immer auch über ESAPP (kann auch das eigene private sein) erreichbar sein.

Alle Alarmierungen werden grundsätzlich als Pagerruf und ESAPP ausgesendet, pro Ressource muss zumindest ein Pager vorhanden sein, im Normalfall gibt es pro Mannschaftsmitglied natürlich einen Pager. Ganz bewusst unterscheiden sich auch die Informationen (Alarmtexte) die via Pager oder SDS oder ESAPP ausgeschickt werden, da der Pagerruf auf 130 Zeichen und eine SDS auf 140 Zeichen beschränkt beschränkt ist.

Gemeinsam mit der Pageralarmierung wird für das jeweilige Fahrzeug auch die sogenannte Alarmausweitung aktiviert, d.h. die auf das Fahrzeug angemeldete Mannschaft erhält die Alarmierung auf private Pager und via ESAPP auch auf das private Smartphone.

Advertisements