LeoDok Paperless Event

Paperless Event: Erfassung in LeoDok

Aus ESAPP und der Webansicht kommt man mit einem Klick direkt zur Dokumentations-APP LeoDok und der betreffende Event wird gleich automatisch zur Bearbeitung geöffnet.

Auf den Fahrzeug-iPads gibt es LeoDok als eigene APP, einfach draufklicken und den entsprechenden Event öffnen.

Eingabe der Patientendaten

Selbst wenn die Patientendaten bereits in der Leitstelle bekannt sind, muss der Patient als solcher identifiziert werden, d.h es muss kurz bestätigt werden, dass es sich um die betreffende Person handelt.

Gib es noch keine Daten, kann die Person über die Eingabe der österreichischen Sozialversicherungsnummer oder der Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVZ) identifiziert werden. Ist keine österreichische oder EU-Versicherung bekannt, sind alle entsprechenden Felder zu erfassen, damit eine Verrechnung möglich wird (ist ja Gottseidank eher selten der Fall)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jedes mal, wenn eine Sozialversicherung eingegeben wird, erfolgt sofort eine Online-Abfrage beim eCard-Server des Hauptverbandes und die Daten (inkl. Hauptversichertem und aller Versicherungen) werden angezeigt.

leodok7

Wir haben natürlich auch einige nützliche und vor allem bequeme Features integriert.

Ein Beispiel: Wenn eine andere Ressource beim selben Einsatz Daten zu erfassen beginnt, werden automatisch Patienten vorgeschlagen, die bei diesem Einsatz schon identifiziert wurden!

Eingabe Hauptwohnsitz

leodok8

Die Eingabe des Hauptwohnsitzes bzw. der Meldeadresse (nicht des Abholortes) ist für die Verrechnung wichtig, sollte direkt an den Patienten eine Rechnung gelegt werden müssen.

Ist im Einsatzleitsystem beim Patienten schon ein Hauptwohnsitz hinterlegt, dann wird dieser übernommen und angezeigt.

Es kann der Berufungsort oder Zielort (bei Heimtransporten) als Hauptwohnsitz übernommen werden. Ist beides nicht passend dann nötigenfalls den Hauptwohnsitz bitte manuell erfassen und speichern.

Erfassung Transportauftrag

Ganz wesentlich ist im Krankentransportbereich die Erfassung des Transportauftrages, damit ein korrekter Tarif an die korrekte Stelle verrechnet wird. Bei elektronisch bestellten Events gibt es diese Erfassung des Transportauftrages nicht, da ist ja bereits alles in unseren Systemen gespeichert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es stellt sich die Frage: „Hat der Patient einen Transportauftrag“?

  • Ja, für diese Fahrt, dann bitte
    • Eingabe der angekreuzten Transportart
    • Eingabe der Diagnose
    • Eingabe des Ausstellers (des Arztes)
    • Eingabe des Ausstellungsdatums
  • Ja, ist Rückfahrt zu heutiger Hinfahrt
    Diese Option erscheint natürlich nur bei ambulanten Heimtransporten und zeigt an, dass der Transportauftrag bei der Hinfahrt abgegeben wurde. Der Verrechnung wird automatisch auch die Information des Hinfahrt-Events übermittelt.
  • Ja, Mehrfahrtenschein liegt auf der Dienststelle auf
  • Nein, Transportauftrag wird nachgebracht
    Man kommt zu einer Auswahl der Transportart und springt automatisch zur Kostenübernahmeerklärung

Bei RD-Events muss statt der Transportscheindaten (die es ja nicht gibt) nur die Verdachtsdiagnose erfasst werden.

Erfassung Versorgung und Transport

leodok11

Auch auf diesem Reiter sind die meisten Dinge auf Grund der im Einsatzleitsystem bekannten Fakten bereits vorausgefüllt, können aber jederzeit abgeändert oder ergänzt werden.

Der Zielort ist bei Krankentransporten ja vorab fixiert und kann nur über die Leitstelle geändert werden. Wesentlich ist die Kurzdokumentation im Sinne der Sanitäterdokumentation, die für KT-Events in drei kurzen Punkten zusammengefasst wurde. Bei RD-Events muss hier der Zielort und eine Verdachtsdiagnose erfasst werden.

LeoDok km-Stand

Bei jedem Event kann auch ein km-Stand abgespeichert werden, es ist aber kein Pflichtfeld.

Zusätzlich kann in der Vollversion unserer Webansichten beim Menüpunkt „Ressourcen Verwaltung“ jederzeit der aktuelle km-Stand angesehen und geändert werden.

Wann, wo und wie oft der km-Stand vom Fahrer erfasst werden sollte legt die jeweilige Dienststellenleitung fest, da dieser Menüpunkt mit Paperless Event ja eigentlich nichts zu tun hat. Die erfassten Kilometerstände werden automatisch via Schnittstelle an die Rettungsorganisationen zur weiteren Verarbeitung übermittelt.

Kostenübernahme und Revers

LeoDok UnterschriftsfeldErfolgt in LeoDok im Prinzip genau wie bei einem „Paketdienst“, wo ja auch die Übernahme auf einem Eingabegerät bestätigt werden muss.

Unterschreiben kann man dabei ganz einfach mit dem Finger oder auch mit einem touchscreenfähgen Stift.

TOKEN für die Übergabe im Krankenhaus

Der Patient muss im Zielkrankenhaus natürlich ordnungsgemäß angemeldet und übergeben werden. Es entfällt aber das Stempeln und die Übermittlung der Patientendaten erfolgt nun auf elektronischem Weg (statt dem Abschreiben des Papierberichtes) mittels eines TOKEN, der dem übernehmenden Krankenhauspersonal einfach mitgeteilt wird.

Tokenabfrage3

Detaillierte Info zur Anmeldung in Behandlungsstätten findet man HIER