Impfung

Zusammenfassung Impfstoff von Biontech/Pfizer COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2

ACHTUNG:  informelle und inoffizielle Zusammenfassung auf Basis der Notfallzulassung in Großbritannien (UK). Die Fachinformation für Österreich wird erst nach der Zulassung verfügbar sein und kann sich inhaltlich in Details unterscheiden.

Übersicht Biontech/Pfizer COVID-19 mRNA Vaccine BNT162b2

  • BNT162b2 wird in Multidosis-Behältern ausgeliefert und muss vor Verabreichung verdünnt werden.
    • 1 Multidosis-Behälter enthält unverdünnt 0,45ml Wirkstoff für 6 Einzeldosen
    • 1 komplette Packung enthält 195 Multidosis-Behälter = 1170 Einzeldosen
  • Zulassung ab 16 Jahren
  • Verabreichung intramuskulär
  • Zwei Teilimpfungen am Tag 1 und Tag 21
  • Vollständiger Impfschutz besteht ab Tag 7 nach der 2. Teilimpfung

Wie erfolgt die Lagerung des Biontech/Pfizer-Impfstoffes?

  • Grundsätzliche Lagerung bei minus 60° bis minus 90° Celsius
  • Gefrorener Impfstoff soll bei 2°- 8° Celsius auftauen. Das dauert für 1 Packung ca 3 Stunden.
  • Aufgetaute und unverdünnte Multidosis-Behälter können für bis zu 120 Stunden bei 2°- 8° Celsius gelagert werden (Zeit beginnt bei Entnahme aus der Tiefkühllagerung im Großhandel zu laufen, die das dokumenieren)
  • Aufgetaute und unverdünnte Multidosis-Behälter können bis zu 2 Stunden bei 25° Celsius gelagert werden

Wie erfolgt die Herstellung der Einzeldosis des Biontech/Pfizer-Impfstoffes?

  1. Den Multidosis-Behälter auf Raumtemperatur erwärmen lassen und vorsichtig 10 mal wenden (keinesfalls schütteln)
  2. Der Impfstoff muss im Multidosis-Behälter durch Zugabe von 1,8ml Natriumchlorid 0,9% verdünnt werden (maximale Nadelstärke 21G; aseptische Technik!)
  3. Zum Druckausgleich 1,8ml Luft aus dem Multidosis-Behälter herausziehen
  4. Zum Vermischen den Multidosis-Behälter vorsichtig 10 mal wenden (keinesfalls schütteln)
  5. Nach der Verdünnung enthält der Multidosis-Behälter fünf Einzelimpfdosen zu je 0,3ml
  6. Nach Verdünnung ist der Multidosis-Behälter für maximal 6 Stunden bei Raumtemperatur haltbar und muss danach verworfen werden (keine weitere Kühlung, kein Einfrieren)

Die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums beinhaltet folgende Stellungnahme zur Entnahme zusätzlicher Impfdosen aus einem Mehrdosisbehältnis („Vial“)

  • In einem Mehrdosenbehältnis KANN nach der Entnahme der regulären Anzahl an Impfdosen noch so viel Impfstoff-Volumen vorhanden ist, dass eine vollständige zusätzliche Dosisentname möglich ist.
  • Diese zusätzliche Dosis kann entnommen und verimpft werden.
  • Diese Möglichkeit besteht ausdrücklich auch trotz gegenteiliger Informationen in der Fachinformation. 
  • Eine Dosis darf nicht aus mehreren Mehrdosenbehältnissen gemischt werden.

Diese Information soll und darf jedoch keinen Einfluß auf ihre Bestellmenge haben. Wir gehen davon aus daß die zusätzliche Dosis nur dann zur Verfügung steht, wenn die Vorbereitung der Impfung exakt und ohne wesentlichen manipulationsbedingten Impfstoffverlust durchgeführt wird.
Für dadurch übrig gebliebene Dosen gilt wie bereits kommuniziert:  Diese können und sollen unbedingt verimpft werden, auch an andere Personen als Bewohner und Pflegepersonen.Bitte berücksichtigen sie diese zusätzlich geimpften Personen auch regulär für die Impfstoffbestellung der 2. Teilimpfung, sofern sie die Teilnahme organisieren können.

Gibt es eine Handlungsempfehlung und Informationsmaterial?

Ja, wir haben eine Handlungsempfehlung zur Verdünnung und Impfdurchführung von Pfizer/BioNtech BNT162b2 vorbereitet