Impfung

Alle Infos zur Impfstoffbestellung

Wo bestellt man?

Sobald genügend Impfstoff zur Verfügung steht bestellt man als Impfstelle anz einfach online im eShop der Bundesbeschaffung GmbH (BBG).

Aktuell erfolgt auf Grund des Impfstoffmangels die Bestellung bzw Zuteilung ausschließlich durch Notruf NÖ.

Wer kann bei der BBG bestellen?

Die Impfbeauftragten der einzelnen Impfstellen erhalten von uns direkten Zugriff auf den e-Shop der BBG und können die benötigten Impfdosen selbst abrufen.

Wie lange vorher muss man den Impfstoff bestellen?

Der Impfstoff kann frühestens 20 Tage im voraus und muss spätestens 3 Tage vor dem geplanten Liefertag (!) angefordert werden. Der Liefertag ist normalerweise der Tag vor dem Impftag.

  • Bei der Bestellung ist verpflichtend ein Wunschliefertermin anzugeben.
  • Lieferung ist ausschließlich von Montag bis Samstag möglich. 
  • Die Lieferung erfolgt nach folgendem Schema:
    • Bestellung am Montag –> Lieferung am Donnerstag
    • Bestellung am Dienstag –> Lieferung am Freitag
    • Bestellung am Mittwoch –> Lieferung am Samstag
    • Bestellung am Donnerstag –> Lieferung am Montag (keine Sonntagslieferungen)
    • Bestellung am Freitag –> Lieferung am Montag
    • Bestellung am Samstag –> Lieferung am Dienstag
    • Bestellung am Sonntag –> Lieferung am Mittwoch
  • Fällt der Liefertag auf einen Feiertag, erfolgt die Lieferung am nächsten Werktag.
  • Der Impfstoff wird vom Pharma-Großhandel angeliefert.
  • Die Lieferung erfolgt jeweils zwischen 12 und 18 Uhr. Planen Sie den Impftag idealerweise also einen Tag nach der Lieferung ein.

Beispiel 1: Wenn Dienstag bis Sonntag geimpft wird
Geplanter Impftag ist Dienstag 12. Jänner, dann muss spätestens am Freitag 8.Jänner bestellt werden und die Lieferung erfolgt am Montag 11.Jänner

Beispiel 2: Ausnahme wenn Montag geimpft wird (es gibt keine Lieferung am Sonntag)
Geplanter Impftag ist Montag 18. Jänner, dann muss schon am Mittwoch 14.Jänner bestellt werden und die Lieferung erfolgt am Samstag 16.Jänner (weil am Sonntag keine Lieferungen stattfinden).

Welche Impfstoffe kann ich im e-Shop bestellen?

Technisch ist es grundsätzlich möglich, jeden im e-Shop der BBG eingeführten COVID-19 Impfstoff abzurufen. 
Die Impfstoffkontingente einzelner Hersteller werden aber im Hintergrund anhand von Kriterien wie Kühlbedarf und Lagerfähigkeit von uns den unterschiedlichen Impfstellen zugewiesen.
Bitte bestellen Sie ausschließlich jenen Impfstoff, der Ihnen im Rahmen der Erstbestellung vereinbart und zugesagt wurde!

Wie funktioniert die Bestellung im e-Shop der BBG?

Muß man die zweite Teilimpfung extra bestellen?

Ja, das muss man nach dem gleichen Schema bestellen. Es empfiehlt sich jedenfalls den erforderlichen zweiten Impftag für die 2. Teilimpfung gleich mitzuplanen.

Was ist die Mindest- bzw die Maximalmenge die man bestellen kann?

Es kann in einer Stückelung von derzeit minimal 18 Dosen (also 3 Multidosis-Behältern) bis zu einer definierten Maximalmenge entsprechend der Meldung Ihres lokalen Impfbeauftragten direkt bei der BBG abgerufen werden. 

Wohin wird der Impfstoff geliefert?

Die Auslieferung erfolgt über den Arzneimittelgroßhandel. Wenn Sie bzw. Ihre Einrichtung bereits jetzt regelmäßig von diesem Lieferdienst angefahren werden, dann bekommen Sie die Impfdosen direkt zugestellt. Ansonsten erfolgt die Lieferung zu Ihrer nähesten Apotheke, von wo sie dann abzuholen ist.

Der genaue Lieferort wird bei der Bestellung von Ihnen angegeben.

Was wird alles mit dem Impfstoff mitgeliefert?

Mit dem Impfstoff wird auch das jeweils erforderliche Verbrauchsmaterial (Spritzen, Kanülen, Lösungsmittel) mitgeliefert 

Wo finde ich den Aufklärungsbogen?

Sie können den Aufklärungsbogen für die zu impfende Person hier herunterladen und ausdrucken.

Was passiert mit Impfstoff der bei einer Impfaktion „überbleibt“?

Nach Möglichkeit ist der Impfstoff komplett zu verimpfen. Der Impfstoff ist zu kostbar, als das er auf Grund der begrenzten Haltbarkeit verworfen werden sollte.

Wenn im Rahmen einer lokalen Impfaktion am Ende Impfstoff überbleibt (weil z.B. Personen nicht erschienen sind) und dieser Impfstoff nicht weiter gelagert werden kann oder darf, dann kann er vor Ort auch an einen Personenkreis verimpft werden, der eigentlich (noch) nicht für die Impfung vorgesehen ist. Beispiel sind zB anwesende Angehörige, Impfteams, nicht angemeldete Personen die dann doch wollen, …. bevorzugt natürlich an Personen gemäß der laufenden Phase der Schutzimpfung.