Impfung

Impfung: Terminbuchung

Die Buchung eines Impftermins erfolgt ausschließlich über unsere Buchungsplattform (großer roter Button unten), da leider nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung stehen. Eine Terminvereinbarung direkt in einer Arztordination oder Impfstelle ist nicht möglich.

Wer kann AKTUELL einen Impftermin buchen?

Derzeit stehen Termine für Personen 65 Jahre und älter für jeweils zwei Teilimpfungen in Impfstellen in ganz Niederösterreich zur Buchung zur Verfügung. Diese Impftermine sind einige Tage ausschließlich für diese Personengruppe reserviert, damit auch für alle Impfwilligen aus dieser Zielgruppe ein Termin sichergestellt werden kann.

Was ist mit Personengruppen, die schon einmal zur Buchung berechtigt waren?

Alle Personengruppen der Phase 1 und 2 (Gesundheitsberufe, Hochrisikopatienten, Pädagogen, Risikogruppen, ..) können weiterhin Termine buchen, wenn sie sich zum Beispiel erst jetzt zur Buchung entschieden haben oder ihren Impftermin krankheitshalber nicht wahrnehmen konnten.

Wie wird die zweite Teilimpfung gebucht?

Gebucht wird online immer gleich die erste und zweite Teilimpfung in einem Buchungsschritt, für bis zu drei Personen gleichzeitig. Man bekommt eine Buchungsbestätigung, den Impfaufklärungsbogen und weitere Informationen dann via Email zugeschickt.

Bei Impfstellen, die den Impfstoff von Johnson&Johnson verwenden, gibt es keine 2.Teilimpfung.

Kann man sich den Impfstoff aussuchen?

Nein, das ist nicht möglich. In der derzeitigen Mangelphase kann man sich den Impfstoff nicht aussuchen. Alle Impfstoffe sind für alle Bevölkerungs- und Risikogruppen zugelassen.

Der beste Impfstoff ist der verfügbare Impfstoff !!

Wer gehört zu einer Hochrisikogruppe?

Alle Personen mit einem COVID-19 Risiko-Attest einer Erkrankung gemäß COVID-19 Risikogruppen-Verordnung. Um die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe glaubhaft zu machen, ist am eindeutigsten durch ein Covid-19 Risikoattest möglich. Aber auch Befunde, Entlassungsbriefe oder Ambulanzkarten sind dazu geeignet.

Wichtig ist, die Kriterien der Covid-19 Risikogruppen-Verordnung vollständig zu erfüllen.

Wie wird die Zugehörigkeit zur Hochrisikogruppe bei der Buchung nachgewiesen?

Bei der Terminbuchung müssen Sie die Zugehörigkeit zur Hochrisikogruppe durch einen Klick bestätigen. Eine diesbezügliche Falschangabe hat rechtliche Folgen.

WICHTIG: Der Nachweis selbst erfolgt erst direkt in der Impfstelle. Bei fehlendem Nachweis werden Sie abgewiesen. Bitte übermitteln Sie keinesfalls vorab Befunde oder Atteste. Diese müssen aus Datenschutzgründen sofort gelöscht werden.

Wie wird die Zugehörigkeit zu einer berechtigten Personengruppe bei der Buchung nachgewiesen?

Bei der Terminbuchung müssen Sie die Zugehörigkeit zu einer der oben angegebenen impfberechtigten Gruppen auswählen. 

WICHTIG: Der Nachweis selbst erfolgt erst direkt in der Impfstelle. Bei fehlendem Nachweis werden Sie abgewiesen. Bitte übermitteln Sie keinesfalls vorab Befunde oder Atteste. Diese müssen aus Datenschutzgründen sofort gelöscht werden.

Welche Nachweise sind dann in der Impfstelle beim Impftermin erforderlich?

  • Alter: Durch Ihre Sozialversicherungsnummer ist Ihr Alter geklärt und bewiesen
  • Personal: Berufsgruppen- / -berechtigungsausweis oder Bestätigung des Arbeitgebers (firmenmäßige Zeichnung)
  • Risikogruppen: COVID-19 Risiko-Attest, Befunde, Entlassungsbriefe oder Ambulanzkarten einer Erkrankung gemäß COVID-19 Risikogruppen-Verordnung
  • Menschen mit Behinderung: Behindertenausweis und Nachweis der Unterstützung durch eine persönliche Assistenz
  • Kontaktperson: COVID-19 Risiko-Attest, Befunde, Entlassungsbriefe oder Ambulanzkarten einer Erkrankung gemäß COVID-19 Risikogruppen-Verordnung eines Kindes unter 18 Jahren, oder Mutter-Kind-Pass (ohne eingetragener Geburt). Für beide Gruppen ist ein Nachweis des Aufenthalts im selben Haushalt erforderlich (Engste Kontaktpersonen leben im selben Haushalt). 

Was ist, wenn alle Impftermine bereits vergeben sind?

Es werden weitere Impftermine freigeschaltet, je nachdem wieviel Impfstoff auch tatsächlich zur Verfügung steht. Die Gruppe der impfberechtigten Personen wird erst erweitert, wenn der Großteil der aktuell Berechtigten einen Impftermin bekommen hat.

Welche Daten muss man bei der Terminbuchung eingeben?

Um einen Termin buchen zu können, sollte man die persönlichen Daten wie Name, Adresse, Versicherungsnummer und seine Erreichbarkeiten (Email/Telefonnummer) bereit halten, diese werden bei der Eingabe benötigt.

Soll ich vorab Atteste oder Befunde übermitteln?

Nein, auf keinen Fall! Aus Gründen des Datenschutzes raten wir Ihnen dringend davon ab. Wir müssen übermittelte diesbezügliche Unterlagen umgehend löschen. Notruf NÖ erhebt im Zusammenhang mit der Nutzung der Terminvergabe für Impfstellen bei Ihnen Ihre personenbezogenen Daten und verarbeitet diese. Bitte beachten Sie hierzu die Informationen gemäß Artikel 13 DSGVO auf unserer Website.

Wie soll ich einen Termin buchen, wenn ich keinen Internetzugang habe?

Eine Terminbuchung ist momentan nur online möglich, da die Anzahl der Impfinteressierten die Anzahl der möglichen Termine aufgrund des Impfstoffmangels bei weitem übersteigt. Steht mehr Impfstoff zur Verfügung wird es auch telefonisch möglich sein bzw. haben zahlreiche Gemeinden von sich aus angeboten, ihre Bewohner dann dabei zu unterstützen, einen Termin zu buchen.

Wo wird man geimpft?

Bei der Terminbuchung wählt man die gewünschte Impfstelle aus und sieht die dort verfügbaren Termine. Gebucht wird immer gleich die erste und zweite Teilimpfung in einem Buchungsschritt.

  • In Ordinationen
    • Je nach Verfügbarkeit von Impfstoff wird in zahlreichen Impfordinationen geimpft.
  • In Impfstraßen und Impfzentren
    • Pro Bezirk ist ein Impfzentrum eingerichtet, um zügig den hoffentlich bald in größerer Anzahl zur Verfügung stehenden Impfstoff rasch verimpfen zu können.
  • In Betrieben
    • Große Betriebe können im 2.Quartal gerne eigene Impfstraßen/Impfstellen einrichten.

Kann man sich auch direkt beim Arzt einen Impftermin ausmachen?

Nein, auf Grund des Impfstoffmangels können und dürfen alle Ärzte nur jene Patienten impfen, die sich über unsere zentrale Plattform einen konkreten Termin gebucht haben. Impfstoff steht nur für jene Personen zur Verfügung, die sich über unsere zentrale Plattform angemeldet haben. Zusätzlichen Impfstoff haben die Ärzte nicht.

Was muss man zum Impftermin mitbringen?

  • Impfticket (Ausdruck oder am Smartphone) – dieses erhalten Sie nach erfolgreicher Buchung zum Download und per E-Mail
  • E-Card
  • Lichtbildausweis
  • Impfpass (soweit vorhanden und Sie eine Eintragung wünschen)
  • Aufklärungs- und Dokumentationsbogen, diesen können Sie hier herunterladen und bereits ausgefüllt zu Ihrem Impftermin mitbringen.
  • Gegebenenfalls der Nachweis der aktuellen Impfberechtigung (zB Berufsgruppenausweis, Bestätigung des Arbeitgebers, Behindertenausweis und Nachweis der persönlichen Assistenz, COVID-19 Risiko-Attest, …)

Wie kann man einen gebuchten Termin ändern oder wieder absagen?

In Ihrem Bestätigungsemail haben Sie einen entsprechenden blauen Button „Meine Termine verwalten“. Mit diesem Link können Sie selbst Ihre Buchung verwalten und auch Buchungen wieder absagen.

Wo ist definiert, wann meine Alters-, Risiko- oder Berufsgruppe dran ist?

Österreichweit wurde vom nationalen Impfgremium eine Priorisierung erstellt. Alle Infos zu diesem Impfplan finden Sie HIER

Gibt es eine Kurzanleitung der Buchungsplattform?