KT

Rücktransporte – Rückholungen

Normale Verlegungs-, Rück- oder Heimtransporte aus Krankenanstalten innerhalb Österreichs werden ausnahmslos immer nur von diesen direkt bei uns angemeldet.

Ein Patient oder Angehöriger kann so einen Transport selbst bei uns nicht anmelden, das erledigt immer das „versendende“ Krankenhaus, egal ob im In- oder Ausland. Dies auch dann, wenn der Transfer entgegen dem ärztlichen Rat „auf eigene Kosten und eigenen Wunsch“ erfolgt.

Rückholungen aus dem Ausland

Die Kosten für einen gewünschten oder in manchen Fällen auch notwendigen Rücktransport von erkrankten oder verunfallten Personen nach Österreich werden in der Regel nicht von der Krankenversicherung übernommen.

Die Organisation und Abwicklung solcher Rücktransporte obliegt den dafür zuständigen privaten Reiseversicherungen oder Schutzbriefausstellern (ÖAMTC, etc) und kann durch uns leider nicht beeinflußt oder durchgeführt werden. Diese Versicherer entscheiden mit ihren eigenen Ärzten bzw. Verantwortlichen selbst über Notwendigkeit, Transportmittel oder Durchführbarkeit und beauftragen dann auch direkt ein entsprechendes Transportunternehmen. Eventuell beauftragen diese Versicherer dann schlußendlich sogar uns.

Eine österreichische Vertretungsbehörde kann bei der Organisation des Rücktransportes helfen, die Kosten dafür allerdings grundsätzlich nicht übernehmen.