NEF Notarzthubschrauber Rechtliches

Wer kann bzw. darf NEFs oder NAHs in Niederösterreich betreiben?

Um in Niederösterreich aktiv am Notarztdienst mitzuwirken bedarf es im Wesentlichen folgender Voraussetzungen:

  1. Anerkennung als Rettungsorganisation in NÖ gemäß §7 RDG NÖ 
  2. Beauftragung durch das Land NÖ gemäß §4(3) RDG NÖ: „Das Land kann (…) Verträge mit anerkannten Rettungsorganisationen abschließen. Die Verträge müssen den Umfang der übertragenen Aufgaben gemäß Abs. 2 definieren sowie Regelungen über die Verpflichtung zur Disposition (…) , Betriebszeit, Geheimhaltungspflichten, Haftung, Laufzeit und Leistungsabgeltung enthalten. 
  3. Dispositionsvertrag mit 144 Notruf NÖ gemäß §5(3) RDG NÖ: „Der Dispositionsvertrag hat Regelungen über Entgegennahme, Verarbeitung und Weiterleitung sämtlicher auf den dafür vorgesehenen Notrufnummern einlangenden Anrufe, das dafür zu leistende Entgelt, Sorgfalts- und Geheimhaltungspflichten sowie die Geltungsdauer des Vertrages zu enthalten.“
  4. Erfüllung der Vorgaben der NÖ Mindestausstattungsverordnung

Gelten diese Voraussetzungen für boden- und luftgebundenen Notarztdienst gleichermaßen?

Ja

Gibt es aktuell Bedarf an zusätzlichen Standorten?

Nein

Kann man sich einfach irgendwo hinstellen und auch ohne Auftrag mitmachen?

Nein, die Leitstelle disponiert nur Rettungsmittel, die auch den Auftrag einer Gebietskörperschaft haben. Nur mit solchen Betreibern wird auch eine Dispositionsvertrag von uns abgeschlossen.

Die Stationierungsorte sind wohl durchdacht und eine „wilde Platzierung“ irgendwo, einfach um „mitspielen“ zu können, ist da kontraproduktiv.

Wie kann ich an einem bestehenden Standort selbst Dienst tun?

Einfach an den jeweiligen örtlichen Betreiber wenden, da gibt es sicher Möglichkeiten ….